Podium zu den Frauenfelder Verkehrsabstimmungen

Grundsatzfrage «Altstadt autofrei?» und 11,3-Millionen-Franken-Bruttorahmenkredit zur innerstädtischen Strassenraum-Aufwertung
Donnerstag, 21.April, ab 19.30 Uhr im St.Nikolaus-Saal im Pfarreizentrum Klösterli (Klösterliweg 6, Frauenfeld).

Organisiert von der IG FIT (Interessengemeinschaft Frauenfelder Innenstadt, www.ig-fit.ch) und der Thurgauer Zeitung ( www.thurgauerzeitung.ch).
Der Eintritt ist frei, im Anschluss an das Podium wird ein Apéro offeriert.

Der Verkehr schürt in Frauenfeld Emotionen. Das zeigt sich auch im Vorfeld der beiden städtischen Volksabstimmungen, die am kommenden 15.Mai an die Urne kommen. Der Stadtrat stellt den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern einerseits die Frage, ob die heutige Begegnungszone in der Altstadt zu einer Fussgängerzone werden soll. Das würde auch bedeuten, dass es in der Altstadt keine Parkplätze mehr geben würde, dass aber der Zulieferdienst weiterhin möglich wäre, allenfalls aber zeitlich eingeschränkt. Der Entscheid zu dieser Grundsatzfrage soll für die zukünftige Verkehrsplanung klare Rahmenbedingungen schaffen. Der Stadtrat ist bei dieser Vorlage offiziell ergebnisoffen und gibt keine Empfehlung ab. Andererseits hat das Stimmvolk über einen Rahmenkredit von brutto 11,3 Millionen Franken zu befinden. Mit dem Geld, an das Bund und Kanton insgesamt 4,5 Millionen beisteuern, sollen innerstädtische Strassenräume aufgewertet werden. Die beiden Vorlagen hängen insofern zusammen, dass der Verkehrsfluss mögliche Massnahmen der Strassenraum-Aufwertung massgeblich beeinflusst.

Die IG FIT und die Thurgauer Zeitung laden am Donnerstag, 21.April, zu einer Podiumsdiskussion zu den beiden Vorlagen, um die öffentliche Meinungsbildung zu unterstützen und um den Komitees ein politisch neutrales Diskussionsforum zu bieten. Inhaltlich im Fokus steht die Grundsatzfrage betreffend autofreie Altstadt. Als Gegner der Vorlage stehen vom Komitee «Autofreie Altstadt Nein» (www.autofrei-nein.ch) FDP-Fraktionspräsident Sandro Erné und Elisabeth Steiner, Inhaberin eines Ladengeschäfts in der Altstadt, auf der Bühne. Sie werden mit dem Grünen-Gemeinderat Michael Pöll und CH-Gemeinderätin Karin Gubler vom Komitee «2 x Ja zu einer lebendigen Altstadt» (www.lebendige-altstadt.ch) in der Diskussion die Klingen kreuzen. In einem zweiten Teil wird das Podium auch für Fragen aus dem Publikum geöffnet. Als Moderatoren wirken die TZ-Redaktoren Samuel Koch und Mathias Frei.

Die Veranstaltung findet im St.Nikolaus-Saal im Pfarreizentrum Klösterli (Klösterliweg 6, Frauenfeld) statt und beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Im Anschluss an den offiziellen Teil offerieren IG FIT und TZ einen Apéro.

Stadt Frauenfeld Logo
IG Kreuzplatz Logo
IG Vorstadt Frauenfeld Logo
TG shop Logo
IG FIT Logo
IG Vorstadt Frauenfeld Logo
IG Vorstadt Frauenfeld Logo